Gemeinschaftsschule Wahlstedt (offene Ganztagsschule)
Neumünsterstraße 22 • 23812 Wahlstedt
Telefon: 04554 - 22 84 • Fax: 04554 - 99 19 44
eMail: pdjs.wahlstedt@Schule.LandSH.de

 

Kontakt Anfahrt

JobA - Schulverweigerung - Die 2. Chance

job a

Junge Menschen in offener beruflicher Bildung und Ausbildung GmbH (JobA GmbH)
Marienstraße 11 + 37
23795 Bad Segeberg

Tel: 0 45 51 - 88 93-0
Fax: 0 45 51 - 88 93-24
Web: www.joba-sh.de


Schulverweigerung - Die 2. Chance

die2chanceKurzbeschreibung:
Die JobA GmbH und Schulen aus der Region gehen eine Kooperation zur Reintegration von aktiven und passiven Schulverweigerern ein.

Projektziele:

  • Integration der Schülerinnen und Schüler mit schulverweigernder Haltung in das Regelschulsystem
  • Senkung der Zahl der Schulabbrecher/innen
  • Verbesserung der Chancen auf einen Ausbildungsplatz
  • Weiterentwicklung von sozial unterstützenden Netzwerkstrukturen in der Region und Ausbau des regionalen Netzwerkes zur Berufsorientierung

Beschreibung:
Das Projekt bietet Schülerinnen und Schülern mit schulverweigernder Haltung mit der Unterstützung des Case Managements Wege der Integration in das Regelschulsystem. Über das Case Management wird eine individuelle gezielte Entwicklungs- und Bildungsplanung unter Einbeziehung der Eltern verabredet. Als Unterstützungsangebote gibt es Assessments und Projektarbeiten, die soziale und kognitive Lernformen verbinden. Die Angebote werden abgestuft nach dem jeweiligen Stand des teilnehmenden Schülers umgesetzt. Der Integrationsprozess wird unterstützt durch Module wie z. B. Konflikt- und Verhaltenstraining und Berufskunde. Die Ganzheitlichkeit des Ansatzes bewirkt, dass Schüler und Schülerinnen gestärkt sind und die Integration nachhaltig ist.

Förderprogramm:
Jugend und Chancen – Integration fördern, gefördert von:

schulverweigerung 1

Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen.

Projektpartner:

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Schulen der Region: Gemeinschaftsschule Bad Segeberg, Gemeinschaftsschule Wahlstedt, Gemeinschaftsschule Trappenkamp
  • Kreis Segeberg: Jugendamt und Schulamt
  • Schulträger: Stadt Segeberg, Stadt Wahlstedt, Gemeinde Trappenkamp
Handlungskonzept Schule und Arbeitswelt

Kurzbeschreibung:
Umsetzung des Handlungskonzeptes Schule und Arbeitswelt an Hauptschulen und Beruflichen Schulen des Kreises Segeberg

Projektziel:
berufliche Orientierung, Verbesserung der Hauptschulabschlusszeugnisse, Reduzierung der Zahl der Schulabbrüche

Beschreibung:Das Projekt bietet Schülern/innen der Flexklassen an Hauptschulen Coaching, Assessments nach dem Herforder Modell und Berufsfelderprobungen. In den Berufseingangsklassen der Beruflichen Schulen werden die Schüler/innen mit Coaching, Potenzialanalyse, Berufsfelderprobung und Qualifizierungsbausteinen unterstützt. Schüler/innen aus den anderen achten Klassen der Hauptschulen erhalten eine Potentialanalyse.

Insgesamt sind in das Projekt rund 1100 Schüler/innen eingebunden. Beteiligte Schulen:

Flexklassen:

  • Gemeinschaftsschule Poul-Due-Jensen-Schule ,Wahlstedt
  • Gemeinschaftsschule im Schulzentrum, Bad Segeberg
  • Geschwister-Scholl-Schule, Kaltenkirchen
  • Gemeinschaftsschule Falkenberg, Norderstedt
  • Grund- und Gemeinschaftsschule Beckersberg, Henstedt-Ulzburg

Berufseingangsklassen:

  • Kreisberufsschule Bad Segeberg,
  • Kreisberufsschule Norderstedt

8. Klassen:
GMS im Schulzentrum Bad Segeberg, GMS Bad Bramstedt, GHS Boostedt, GHS Bornöved, GMS am Lakweg, Kaltenkirchen, Geschwister Scholl Schule Kaltenkirchen, GMS am Beckersberg Henstedt-Ulzburg, GMS Falkenberg Norderstedt, GMS Schulzentrum Süd Norderstedt, GHS Friedrichsgabe Norderstedt, FÖZ Helen-Keller-Schule in Wahlstedt, FÖZ in Bad Segeberg, Trappenkamp und Kaltenkirchen

Förderprogramm:
Zukunftsprogramm Arbeit des Landes Schleswig-Holstein

schulverweigerung 2

Projektpartner:
Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein, Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Agentur für Arbeit

NoBiG mbH für die Umsetzung in Norderstedt und Henstedt-Ulzburg, VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH für die Umsetzung in Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg

© 2017 Poul-Due-Jensen-Schule -
Offene Ganztags- u. Gemeinschaftsschule Wahlstedt |
Impressum